SV Borsdorf 1990 – TTC Holzhausen III 5:9

Zum vorletzten Spiel in der Bezirksliga Damen empfingen die Borsdorferinnen den klaren Favoriten Holzhausen III. Dieser wurde seiner Rolle gerecht und gewann mit 9:5.
Die Doppel brachten noch keine Vorentscheidung. Liebelt/Seifarth, die erst seit dieser Saison zusammen spielen und sich dennoch schon fast perfekt aufeinander eingestellt haben, siegten in 3 Sätzen gegen Hänel/Dombrowski. Zibis/Groß gingen überraschend mit 2:0 gegen Siegert/Hentzschel in Führung, waren dann aber dem Spiel der beiden Routiniers nicht mehr gewachsen.
In der ersten Einzelrunde wollte Stefanie Zibis ihren ersten Sieg gegen Hentzschel einfahren, verlor aber in 5 äußerst knappen Sätzen. Christin Groß hielt 2 Sätze lang gegen die oberligaerfahrene Siegert gut mit, verlor dennoch 0:3. Anett Seifarth wusste gegen Hänel kein Mittel (0:3). Lediglich Romy Liebelt sorgte für einen Punkt, sie gewann gegen Dombrowski in 4 engen Sätzen.
Die zweite Runde begann mit einem unerwarteten Punkt für die Gastgeberinnen; Zibis schlug die mit einer Bilanz von 29:1 klare Nummer eins der Bezirksliga des letzten Jahres, Siegert mit 3:1. Groß versuchte gegen Hentzschel ihre verbesserte Form zu bestätigen, konnte aber nur einen satz für sich entscheiden. Liebelt gewann gegen Hänel 3:0, Seifarth verlor gegen Dombrowski 0:3.
Vor der letzten Runde stand es also 4:6 und nur noch ein mittleres Wunder hätte den Borsdorfern einen Punkt bescheren können. Dieses blieb aber leider aus, nur Zibis konnte nocheinmal punkten (3:0 gegen Hänel).

Punkte:

Zibis 2
Groß 0
Liebelt 2,5
Seifarth 0,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.