TSV Rackwitz – SV Borsdorf 1990 – 9:7

Tischtennis – 2.Bezirksliga / Staffel 2

TSV Rackwitz – SV Borsdorf 1990 – 9:7

In der 2.Bezirksliga wurde am Sonntag entschieden, wer als Herbstmeister in die Pause geht. Im Spitzenspiel duellierten sich Rackwitz und Borsdorf. Beide Teams spielten mit je zwei Ersatz, doch dieser Umstand traf die Muldentaler härter. Sie mussten auf D.Morawe und U.Remler (und damit das komplette Doppel 1) verzichten. Die Nordsachsen ersetzten lediglich ihre beiden schwächsten Spieler. Trotzdem bot man dem Favorit bis zum Ende Paroli. Borsdorf unterlag erst im Entscheidungsdoppel. 7:9.

Ihre Doppelstärke war den Gästen trotz der Umstände nicht zu nehmen. D.Graul/Wandel bezwangen Malecha/T.Berger. F.Graul/Karl unterlagen D.Berger/Pröger. Das Match der Ersatzdoppel entschieden B.Morawe/K.Schneeweiß gegen Hauk/Schulz mit 3:1 für sich.

Auch im Einzel konnten die Spieler aus Borsdorfs 2.Herren überzeugen. Burkhard Morawe und Karsten Schneeweiß punkteten jeweils gegen Schulz. Und Vater Morawe siegte nach fünf Sätzen auch gegen Hauk, am Ende mit 14:12. Wenig zu holen gab es im Oberhaus. Zwar kamen Falko Graul und Mario Wandel gegen den ungeschlagenen D.Berger jeweils in den fünften Satz. Aber beide verloren diesen, und kassierten auch Niederlagen gegen Malecha. Im mittleren Paarkreuz sorgten Dietmar Graul und Christian Karl für eine Überraschung. Beide besiegten Pröger, den besten Mann dieses Kreuzes. Gegen T.Berger mussten sich beide knapp geschlagen geben.

Das Schlussdoppel beim Stand von 7:8 spiegelte den gesamten Spielverlauf wieder. F.Graul/C.Karl gingen als Außenseiter in Match gegen Malecha/T.Berger, spielten sher gut, unterlagen aber unglücklich mit 2:3.

Punkte für Borsdorf:
F.Graul (0); M.Wandel (0,5);
D.Graul (1,5); C.Karl (1),
B.Morawe (2,5), K.Schneeweiß (1,5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.