TTC Holzhausen V – SV Borsdorf II 8:8

Nach dem grandiosen und wichtigen 9:7 Auswärtserfolg in Kühren wollte man den Elan auch einen Tag später beim Favoriten in Holzhausen zeigen. Mit einem etwas glücklichen, aber hochverdienten 8:8 Unentschieden gelang dies eindrucksvoll.
Die Gäste, die das Hinspiel klar mit 4:11 verloren hatten, erwischten einen guten Strart. Richter/Böhm setzten sich knapp gegen Gürtler/Jungk durch, während Morawe/Kirmes keinen satz gegen Auris/Krauthahn gewannen, obwohl dies möglich war. Im umkämpftesten Doppel setzten sich Schneeweiß/Baum am Ende knapp mit 13:11 im Entscheidungssatz gegen Zimmermann/Brier durch.
Diese 2:1 Führung baute Burkhard Morawe mit einem überraschenden 3:1 über Auris aus. Ebenfalls etwas überraschend musste sich Frank Richter Gürtler in vier Sätzen beugen. Da der Borsdorfer Mitte nichts zählbares gelang, wechselte die Führung erstmals nach Holzhausen. Auch Volkmar Kirmes, gewohnt kämpferisch, musste nach vier Sätzen gegen Jungk passen. Mit einem hart erkämpften 3:2 über Brier hielt Enrico Baum seine Mannschaft im Spiel.
Der Spitzenmann der Gäste, Richter, bezwang anschließend seinen Angstgegner Auris nach langer Zeit wieder einmal (3:0). Die Spielverluste von Morawe (1:3 gegen Gürtler) und Schneeweiß (0:3 gegen den 12-jährigen Krauthahn) brachten die Borsdorfer in Zugzwang. Der Matchwinner von Kühren, Timo Böhm, der am Vortag seine mit Abstand beste Leistung im Borsdorfer Trikot gezeigt hatte, brachte gegen Zimmermann die ersten beiden sätze trotz klarer Führungen nicht nach Hause. Im 3. Satz führte er erneut hoch und Zimmermann holte erneut auf. Nach einer Auszeit gewann der Borsdorfer 13:11 und zeigte danach sein enormes Potenzial und auch ungewohnten Kampfgeist und besiegte letztlich seinen Gegner und auch seine Nerven. Diese Nerven hatte Baum gegen Jungk nicht, er unterlag 1:3 und vergab im 4. Satz 5 Satzbälle. Doch Kirmes rettete seine Mannschaft mit einem hart umkämpften 3:2 über Brier ins Entscheidungsdoppel. Dieses lief zunächst für Borsdorf, als Richter/Böhm sicher mit 2:0 gegen Auris/Krauthahn führten. Diese stellten sich dann aber besser ein und kamen so zum Ausgleich. In einem hin- und herwiegenden Entscheidungssatz waren am Ende die beiden Borsdorfer die Glücklicheren und gewannen diesen mit 11:8. Die Gäste, die alle 5 Fünfsatzspiele für sich entschieden, feierten diesen Auswärtspunkt wie einen Sieg.

Punkte:

Richter: 2
Morawe: 1
Böhm: 2
Schneeweiß: 0,5
Baum: 1,5
Kirmes: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.