SV Borsdorf 1990 – TTV 1990 Wurzen 0:14

Zum bereits letzten Punktspiel der ersten Halbserie empfingen die Borsdorferinnen die Damen des TTV Wurzen zum Muldentalderby in der Bezirksliga. Das Ziel der Gastgeberinnen, die auf ihre Nr. 2 Romy Liebelt verzichten mussten, lautete gegen die klar favorisierten Gäste „nicht zu null“. Dieses Ziel wurde trotz 10 gewonnener Sätze verfehlt und mit 0:14 kassierte man die höchste Niederlage seit knapp 5 Jahren.
Die Doppel verliefen aus Borsdorfer Sicht unglücklich. Seifarth/Schmidt-Petersen gewannen gegen Mühlner/Lehmann nur den 3. Satz. Zibis/Groß hingegen konnten gegen Kuschke/Zingler besser mithalten, kamen in den Entscheidungssatz, konnten dort aber nicht an die Leistung der vergangenen Sätze anknüpfen. Die erste Einzelrunde ging klar an die Gäste. Die Zweite verlief schon besser. Im Spitzeneinzel konnte Stefanie Zibis wieder an ihre alte Form anknüpfen. Gegen Stefanie Kuschke führte sie 2:1 nach Sätzen, musste aber dann die Überlegenheit ihrer Gegnerin anerkennen. Christin Groß konnte gegen Susanne Mühlner ebenso wenig einen Satz gewinnen wie Anett Seifarth gegen Maria Zingler. Anne Schmidt-Petersen dagegen machte es Mandy Lehmann nicht ganz so leicht und konnte den dritten Satz für sich entscheiden.
In der letzten Einzelrunde war es nocheinmal Mannschaftskapitän Zibis, die dem Ehrenpunkt sehr nahe war. Gegen Zingler führte sie wieder 2:1 nach Sätzen, musste den Satzausgleich hinnehmen und verlor wie schon im im vorherigen Spiel den Entscheidungssatz mit 9:11.
So überwintern die Borsdorferinnen mit 2:10 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.

Punkte:

SVB:

Zibis, Groß, Seifarth, Schmidt-Petersen je 0

TTV:

Kuschke, Mühlner, Zingler, Lehmann je 3,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.