Borsdorf-Geithain 12:3 | Leutzsch6-Borsdorf 10:5

Tischtennis – 2.Bezirksliga / Staffel 1

SV Borsdorf 1990 – SV Geithain – 12:3

Mit einem 12:3-Erfolg in Colditz hatte Borsdorf zuletzt seine Serie an knappen Niederlagen durchbrochen. Um in der 2.Bezirksliga wieder in die obere Tabellenhälfte zu kommen, sollte zuhause gegen Geithain der nächste Sieg eingefahren werden. Dies gelang mit exakt dem selben Ergebnis; 12:3.

Da die Gäste nur zu fünft antraten, siegte Borsdorfs Doppel 3 kampflos. In den anderen beiden Partien setzte sich jeweils das Doppel 1 durch. Morawe/Remler siegten gegen Neuhaus/Langenickel ebenso klar, wie F.Graul/Karl gegen Bellmann/Juhlemann verloren.

Im Einzel verursachte Daniel Morawe (oberes Paarkreuz) die einzigen Minuspunkte. Gegen Bellmann musste er sich im Entscheidungssatz geschlagen geben, gegen Juhlemann verlor er überraschend klar 1:3. Falko Graul hatte beide Gegner im Griff und gewann in jeweils vier Sätzen.

Dietmar Graul und Mario Wandel holten in der Mitte vier Punkte gegen Dautz und Neuhaus. Dabei war nur die Partie Graul-Dautz knapp (3:2). Uli Remler und Christian Karl gewannen im Unterhaus nur gegen Langenickel; einen sechsten Geithainer gab es ja nicht.

Leutzscher Füchse VI – SV Borsdorf 1990 – 10:5

Zum Abschluss der Hinrunde fuhren die Borsdorfer nach Leutzsch. Obwohl deren 6.Mannschaft in Bestbesetzung auflief, hofften die Muldentaler mindestens auf ein Unentschieden. Nachdem sie von sieben Fünfsatzspielen aber nur ein einziges gewinnen konnten, mussten sie ohne Punkte heimfahren (5:10).

In den Doppeln gewannen Morawe/Remler den einzigen fünften Satz, indem sie Profeld/Welskopf nach 0:2-Rückstand noch überholten. F.Graul/Karl hatten gegen Müller/Gärtner keine Chance. D.Graul/Wandel unterlagen nach fünf umkämpften Sätzen gegen Kahle/Lim-Richter.

Das Quäntchen Glück fehlte Borsdorf vor Allem im Oberhaus. Hier hätten die Gäste alle vier Punkte holen können, machten aber nur einen. Falko Graul bezwang Welskopf nach einem verlorenen Satz recht deutlich. Gegen Müller scheiterte er an dessen Glücksbällen, aber auch an seinen eigenen Nerven (+8,-12,+9,-12,-12). Daniel Morawe führte in beiden Partien 2:1, verlor aber trotz ausgeglichenen Spielverlaufs beide im fünften Satz.

Im mittleren Kreuz holte nur Dietmar Graul (Lim-Richter) einen Punkt für sein Team. Mario Wandel steuerte gegen Profeld eine weitere Fünfsatzniederlage bei und verlor dabei einen Satz mit 18:20. In umgekehrter Aufstellung unterlagen beide 0:3.

Ungeschlagen blieb an diesem Tag Uli Remler. Er machte auch in Leutzsch zwei Punkte und gab gegen Kahle und Gärtner keinen einzigen Satz ab. Christian Karl verlor gegen beide Leutzscher; im letzten Einzel bezeichnenderweise mit 12:14 im fünften Satz.

Statistische Kuriosität: Borsdorf gewann beim 5:10 zwar nur halb so viele Spiele wie Leutzsch, konnte in diesem Punktspiel aber insgesamt 28 Bälle mehr verbuchen.

Punkte für Borsdorf:
F.Graul (3); D.Morawe (1);
D.Graul (3,5); M.Wandel (2,5);
U.Remler (5); C.Karl (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.