SV Borsdorf 1990 II – TTV „Grüne Linde“ Liebertwolkwitz 4:11

Zum Rückrundenauftakt wollte die zweite Vertretung des SV Borsdof die knappe Hinrundenniederlage gegen Liebertwolkwitz korrigieren und mit einem Heimsieg die Aufholjagd Richtung Klassenerhalt in der Bezirksklasse starten. In momentaner Bestbesetzung antretend spielte die Mannschaft weit unter den Erwartungen und steht nach der ernüchternden 4:11 Schlappe näher den je mit dem Rücken zur Wand.
Erneut verloren Richter/Böhm gegen Daute/Rieger mit 2:3, während Denz/Kirmes erwartungsgemäß 0:3 gegen Sebastian/Wünsch unterlagen. Baum/Schneeweiß sorgten mit einem 3:0 über Wendler/Simon für ersten Borsdorfer Punkt.
Im oberen Paarkreuz wiederholte Spitzenmann Frank Richter seine Ergebnisse aus dem Hinspiel. So besiegte er Daute ebenso in 5 Sätzen, wie er im Spitzeneinzel Sebastian unterlag.
Der ins vordere Paarkreuz aufgerückte Volkmar Kirmes brachte mit seiner Kampfkraft Sebastian zwar zum Wanken, aber im Entscheidungssatz nicht zum Fallen. Gegen den clever spielenden Daute hielt er gut mit, kam aber nicht zum Satzgewinn.
Der in die Mitte „abgestiegene“ Timo Böhm blieb wiederholt fast alles schuldig und kassierte zwei verdiente Niederlagen. Besser machte es Enrico Baum, der erst Wünsch keinen Satzgewinn gestattete und dann dem unbequem agierenden Wendler erst im 5. Satz unterlag.
Unten gelang dem verunsicherten Karsten Schneeweiß weder gegen Simon noch gegen Rieger ein Satzgewinn. Der für den langzeitverletzten Kapitän Burkhard Morawe spielende Silvio Denz (3. Herren) verlor gegen Rieger nach kuriosem Spielverlauf (-4,2,3,-1,-6), bevor er gegen Simon seine gute Leistung krönen konnte und 3:1 gewann.

Punkte:

Richter 1
Kirmes 0
Böhm 0
Baum 1,5
Schneeweiß 0,5
Denz 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.