SV Wölkau – SV Borsdorf II 11:4

Beim Gastspiel des Tabellenletzten in Wölkau (Tabellendritter) waren die Rollen klar verteilt. Obwohl die Borsdorfer kaum besser hätten starten können, kamen sie in diesem Bezirksklassespiel am Ende klar unter die Räder.
Die 2:1 Führung nach den Doppeln, wo Schneeweiß/Baum mit einem hart erkämpften 3:2 über Leimbach/Hendel für eine Überraschung sorgten, baute Volkmar Kirmes aus. Der kampfstarke Borsdorfer machte sein Versprechen im Vorfeld der Partie wahr, und bezwang sensationell den Ex-Borsdorfer Mario Gräfe mit 3:1. Die Wölkauer Nr. 1, die zu Beginn der Saison im Pokalspiel gegen Borsdorf I ungeschlagen blieb, fand in Kirmes an diesem Tag seinen Meister. Die anderen Borsdorfer waren in der ersten Runde eher chancenlos und holten keinen Punkt. So führten die Gastgeber zur Halbzeit mit 6:3.
Im Spitzeneinzel zeigte sich Frank Richter gegenüber seiner 0:3 Klatsche gegen Leimbach aus Runde eins zwar deutlich stärker, verlor aber gegen Gräfe im 5. Satz dennoch mit 8:11. In der Folge verloren Kirmes gegen den starken Leimbach und Timo Böhm gegen Missale und eine weitere Borsdorfer Niederlage war besiegelt. Während Enrico Baum eine erfolgreiche Ergebniskosmetik gelang (3:0 über Nesset), blieb diese den unglücklich kämpfenden Karsten Schneeweiß gegen Hendel und Marcus Morawe gegen Dautz jeweils im Entscheidungssatz versagt. Nicht zuletzt durch die Siege der unmittelbaren Abstiegskonkurrenzen Borna und Audenhain wird das Borsdorfer Ziel Klassenerhalt immer unrealistischer.

Punkte:

Richter 0,5
Kirmes 1
Böhm 0,5
Baum 1,5
Schneeweiß 0,5
Morawe 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.