SV Borsdorf 1990 II – SV Audenhain II 12:3

Um die letzte Chance auf den wichtigen 9. Platz und somit auf ein eventuelles Relegationsspiel um den Klassenerhalt in der Bezirsklasse zu wahren, musste unbedingt ein Heimsieg her. Gegen die stark ersatzgeschwächte Gäste aus Audenhain gelang dies eindrucksvoll.
Schon in den Doppeln erspielten sich die Gastgeber eine 2:1 Führung. Richter/Böhm bezwangen E. Weimert/Heinecke 3:1, während Baum/Schneeweiß das Ersatzdoppel St. Weimert/Czyzewski klar im Griff hatten. Kirmes/Marcus Morawe unterlagen erwartungsgemäß dem Spitzendoppel Jahn/Hellmuth mit 0:3.
Im oberen Paarkreuz hatten die Borsdorfer den erwartet schweren Stand. Gegen die beiden defensiv eingestellten Audenhainer gelangen Frank Richter zwei schwer erkämpfte 5-Satz-Siege, wobei er gegen Hellmuth einen 0:2 Rückstand aufholte. Im Spitzenspiel gegen Jahn wurden alle 5 Sätze nur mit 2 Punkten Unterschied entschieden. Volkmar Kirmes zwang Jahn in den 5. Satz, unterlag ihm allerdings ebenso wie im zweiten Spiel Hellmuth, gegen den er ohne Chance war.
Im mittleren Paarkreuz wehrte sich E. Weimert gegen Timo Böhm und Enrico Baum letztlich vergebens, unterlag in 5 bzw. 4 Sätzen. Gegen Ersatzmann Heinecke gab nur Böhm einen Satz ab.
Unten hatten Karsten Schneeweiß und der Borsdorfer Ersatzmann Marcus Morawe (3. Herren) keinerlei Probleme mit den Audenhainer Ersatzspielern St. Weimert und Czyzewski und blieben ohne Satzverlust.
Eine ähnlich geschlossene Mannschaftsleistung vorrausgesetzt könnte es in zwei Wochen mit einem Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten Borna klappen und der Klassenerhalt wieder ein Stück realistischer werden.

Punkte:

Richter 2,5
Kirmes 0
Böhm 2,5
Baum 2,5
Schneeweiß 2,5
Morawe 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.