TTC Großpösna III – SV Borsdorf 1990 6:8

Zum letzten Punktspiel der Saison in der Bezirksliga Damen fuhren die Borsdorferinnen zum Tabellenletzten nach Großpönsa. Aufgrund der Hinspielniederlage (4:10) galten die Gäste dennoch nicht als Favoritinnen und wollten trotz dessen mindestens einen Punkt mit nach Hause nehmen, um im Tabellenmittelfeld zu landen.
Die Doppel verliefen ausgeglichen. Während Zibis/Groß gegen die Routiniers Knötzsch/Petzold nur den dritten Satz abgaben, konnten Liebelt/Seifarth gegen Sommerweiß/Hahn nur diesen für sich entscheiden.
Die erste Einzelrunde lief zugunsten der Borsdorferinnen. Romy Liebelt zwang die Großpösnaer Nummer 1 Sommerweiß in den Entscheidungssatz, musste sich dann aber geschlagen geben. Stefanie Zibis behielt gegen die Materialspielerin Knötzsch die Ruhe und bezwang diese so mit 3:0. Auch Anett Seifarth und Christin Groß machten jeweils ein sehr gutes Spiel gegen Petzold bzw. Hahn, behielten beide in den entscheidenden Situationen die Nerven und siegten 3:1.
Die zweite Runde verlief Unentschieden. Kapitän Zibis bewies ihre derzeit gute Form und konnte sich bei Sommerweiß für die Hinspielniederlage revangieren (3:1). Groß machte gegen Petzold kurzen Prozess (3:0), während Liebelt und Seifarth gegen Knötzsch bzw. Hahn ohne Satzgewinn blieben.
Vor der letzten Runde führten die Gäste also mit 6:4 und die Zeichen standen auf Sieg. Zibis machte auch ihren dritten Einzelpunkt an diesem Tag und Liebelt konnte gegen Hahn ebenfalls gewinnen. Die Niederlagen von Groß gegen Sommerweiß (1:3) und Seifarth gegen Knötzsch (0:3) fielen nicht mehr ins Gewicht.
Die Borsdorferinnen stehen so zum Saisonende auf dem 5. Tabellenplatz und blicken zufrieden auf ein Spieljahr zurück, in welchem sie die Erwartungen übertreffen konnten.

Punkte:

Zibis 3,5
Liebelt 1
Groß 2,5
Seifarth 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.