SV Borsdorf 1990 – TTC Holzhausen II 4:10

Zum ersten Punktspiel in der Bezirksliga Damen empfingen die Borsdorferinnen einen der Titelaspiranten, die Reserve des TTC Holzhausen. Daher war die Favoritenrolle klar verteilt. Am Ende stand eine 4:10 Niederlage, mit der die Muldentalerinnen gut leben konnten.
Die Doppel verliefen noch ausgeglichen. Seifarth/Schmidt-Petersen konnten gegen Siegert/Hentzschel nur einen Satz gewinnen, während Zibis/Groß gegen Dombrowski/Schuppe zeigten, wie gut sie sich aufeinander eingestellt haben (3:1).
Im oberen Paarkreuz der Gäste warteten mit Dombrowski und Siegert zwei Landesligaerfahrene Spielerinnen auf die Gastgeberinnen. Stefanie Zibis konnte in ihrem ersten Spiel gegen Siegert wieder einmal zeigen, dass sie sich gut auf die Spielweise der Leipzigerin einstellen kann (3:1). Christin Groß machte ebenfalls ein gutes Spiel gegen Dombrowski, ein Satzgewinn blieb ihr allerdings verwehrt. „Unten“ lieferten sich Anett Seifarth und Schuppe ein enges und ausgeglichenes Spiel, am Ende zog die Borsdorferin den Kürzeren (2:3). Für Anne Schmidt-Petersen war das sichere Spiel von Hentzschel eine Nummer zu groß (0:3).
Die zweite Runde startete ebenfalls positiv für die Gastgeberinnen. Im Spitzeneinzel bewies Kapitän Zibis ihre Nervenstärke und sicherte ihrer Mannschaft beim 3:1 gegen Dombrowski einen weiteren Punkt. Groß, Seifarth und Schmidt-Petersen konnten es ihr gegen Siegert, Hentzschel und Schuppe leider nicht nachmachen.
Damit stand es vor der letzten Runde bereits 3:7. In dieser machte Seifarth wiederum ein gutes Spiel gegen Dombrowski, konnte den 2. Satz für sich entscheiden. Zibis und Schmidt-Petersen gelang dies gegen Hentzschel bzw. Siegert nicht. Für den letzten Punkt der Borsdorferinnen sorgte Groß, die gegen Schuppe ein sicheres und solides Spiel zeigte und die Holzhäuserin 3:1 bezwang.

Punkte:

Zibis 2,5
Groß 1,5
Seifarth, Schmidt-Petersen je 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.