SV Borsdorf 1990 – TSG Markkleeberg II 7:7

Zum dritten und gleichzeitig vorletzten Bezirksligaspiel empfingen die Borsdorfer Damen die Reserve des TSG Markkleeberg. Beide Mannschaften treffen nun schon seit vielen Jahren aufeinander und kennen sich daher sehr gut. Die Gastgeber rechneten sich keine großen Chancen aus, wollten möglichst viele Spiele gewinnen. Das am Ende ein 7:7 Unentschieden dabei raus kam, war für die Borsdorferinnen wie ein gefühlter Sieg.
Schon die Doppel verliefen überraschend gut. Seifarth/Schmidt-Petersen schlugen sich gegen das Mutter/Tochter Duo Scheinert/Finke sehr wacker und mussten erst nach 5 Sätzen ihren Gegnerinnen gratulieren. Zibis/Groß zeigten wiederum eine sehr gute Leistung. Sie bezwangen Rudzik/Schröder 3:1 und bleiben weiter ungeschlagen in dieser Saison.
Die erste Einzelrunde verlief ausgeglichen. Stefanie Zibis verlor gegen Finke nur einen Satz, während Anne Schmidt-Petersen gegen Scheinert nur einen gewinnen konnte. Christin Groß machte ein sehr gutes Spiel gegen Rudzik, konnte zum ersten Mal gegen diese das Match ausgeglichen gestalten, musste aber dann im Entscheidungssatz die Erfahrung ihrer Gegnerin anerkennen. Anett Seifarth spielte souverän gegen Schröder und ließ keinen Satzverlust zu.
Auch die Punkte der zweiten Runde wurden geteilt. Kapitän Zibis machte ein starkes Spiel gegen die Spitzenspielerin Gäste, die bis dahin noch keine Niederlage in dieser Saison zu verbuchen hatte. Zum ersten Mal überhaupt konnte die Borsdorferin gegen Rudzik ihr Spiel bis zum Schluss durchsetzen und diese bezwingen (3:1). Groß wurde für ihre Anstrengungen wiederum nicht belohnt und verlor auch gegen Finke denkbar knapp (2:3). Im unteren Paarkreuz verlor Seifarth 1:3 gegen Scheinert, während Schmidt-Petersen ein solides Spiel gegen Schröder machte und diese 3:1 bezwingen konnte.
Beim 5:5 standen die Zeichen vor der letzten Runde auf Unentschieden. Während Seifarth und Schmidt-Petersen gegen das obere Paarkreuz der Gäste ein wenig überfordert waren, gaben sich Zibis und Groß keine Blöße und sicherten ihrer Mannschaft den Punkt.

Punkte:
Zibis 3,5
Groß 1,5
Seifarht 1
Schmidt-Petersen 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.