TT: Borsdorf 1 -Mörtitz14:1, -Audenhain13:2

Tischtennis – 2.Bezirksliga / Staffel 1

Im Kampf um die Tabellenspitze der 2.Bezirksliga empfing Borsdorfs 1.Herren zwei Teams aus Nordsachsen. Zunächst war mit dem LSV Mörtitz ein Angstgegner zu Gast in Borsdorf, denn gegen diesen steckte man im vollig missglückten Hinspiel die einzige Niederlage der Saison ein. Eine Woche später empfing man die abstiegsbedrohte Mannschaft aus Audenhain. Da diese in der Hinrunde bereits klar besiegt wurde, planten die Muldentaler in eigener Halle einen weiteren Sieg ein.
Unterm Strich stehen zwei Erfolge für den SVB im Plan, welche dank ersatzgeschwächter Gegner sehr hoch ausfielen (14:1 bzw. 13:2). Damit sammelte Borsdorfs Erste viele „kleine Punkte“, die im Falle eines Punktegleichstands am Saisonende wichtig sein könnten.

SV Borsdorf 1990 – LSV Mörtitz – 14:1

Gegen den Tabellendritten aus Mörtitz rückte Dominik Pudmensky (3.Herren) für den nach wie vor verletzten Uli Remler ins Team. Die Gäste mussten ihre Nummern 2 und 5 ersetzen und wurden dadurch zum Außenseiter der Partie.
Ihr etatmäßiges Doppel eins (Rintsch/Hendel) stand dennoch im Aufgebot und zeigte sich gewohnt stark. D.Graul/M.Wandel wehrten sich in vier hochklassigen Sätzen gegen die Angriffe dieses Doppels, mussten ihnen den Punkt aber überlassen. Ein sicheres 3:0 fuhren F.Graul/C.Karl gegen Glatte/Witzke ein. Das Borsdorfer Bruderpaar Morawe/Pudmensky ließ dem Mörtitzer Ersatzdoppel Flegel/Manteufel keine Chance.
Im Auftakteinzel gewann Daniel Morawe überraschend klar gegen Rintsch (3:0) und nahm den Gästen damit die letzte Hoffnung auf einen knappen Ausgang. In der Folge kam es zwar zu einigen spannenden Spielen, aber die Gastgeber gaben keinen einzigen Punkt mehr her.
D.Morawe bezwang Hendel in fünf Sätzen, Falko Graul blieb im Oberhaus ungefährdet. In der Mitte ging Mario Wandel gegen Witzke und Glatte zweimal in den Entscheidungssatz, Dietmar Graul siegte jeweils klar. Christian Karl und Dominik Pudmensky gaben sich gegen die Ersatzleute Flegel und Manteuffel keine Blöße.

SV Borsdorf 1990 – SV Audenhain – 13:2

Gegen die Kontrahenten mit der weitesten Anreise kam Volkmar Kirmes (2.Herren) im Borsdorfer Spitzensechser zum Einsatz. Da die Audenhainer mit drei Ersatzspielern aufschlugen, ging es von Anfang an nur um die Höhe des Erfolgs.
Entsprechend deutlich distanzierte man die Nordsachsen bereits in den Doppeln. F.Graul/C.Karl (M.Weitzel/Salzer) und D.Morawe/V.Kirmes (Liebmann/Weimert) siegten problemlos. D.Graul/M.Wandel hatten mit R.Weitzel/Jahn die schwerste Aufgabe, lösten diese aber nach fünf abwechslungsreichen Sätzen (-3,+6,-5,+4,+6).
Nach ähnlichem Spielverlauf besiegte Daniel Morawe erneut die Nummer eins der Gäste. Gegen R.Weitzel, der erst eine Niederlage in der Rückrunde einstecken musste, hatte Borsdorfs bester Linkshänder am Ende die besseren Nerven. Falko Graul schien gegen Jahn nicht auf der Höhe des Geschehens und unterlag 1:3. Sehr spannend gestaltete sich das Fünfsatzmatch zwischen Mario Wandel und dem Noppenstrategen M.Weitzel. Der Borsdorfer zog den Kürzeren, der Audenhainer markierte damit aber die letzte nennenswerte Aktion seines Teams.
Dietmar Graul, Christian Karl und Volkmar Kirmes kamen gegen die Ersatzleute der Nordsachsen auch mit halber Kraft zum Erfolg. In der zweiten Einzelrunde passierte mit 18:2 Sätzen nichts aufregendes.

Punkte für Borsdorf:
F.Graul (4); D.Morawe (5);
D.Graul (4,5); M.Wandel (3,5);
C.Karl (5); V.Kirmes (2,5); D.Pudmensky (2,5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.