TTC Holzhausen V – SV Borsdorf 1990 II 9:7

Nach dem starken Auftritt in Fremdiswalde, wo man ohne die Nummer eins Frank Richter auskommen musste und denkbar knapp mit 7:9 unterlag, wollten die Borsdorfer in Stammbesetzung beim Favorit in Holzhausen an diese Leistung anknüpfen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang dies, belohnt wurde es aber beim 7:9 wiederum nicht.
Nach den Doppeln sahen sich die Gäste mit 1:2 im Rückstand. Morawe/Kirmes hatten dem Spitzendoppel Gürtler/Weiße nur wenig entgegen zu setzen, unterlagen klar mit 0:3. Die anderen beiden Doppel gingen jeweils über 4 Sätze. Während Richter/Böhm Zimmermann/Jungk besiegten, verloren Baum/Schneeweiß gegen Auris/Eife.
Im oberen Paarkreuz punktete Borsdorfs Spitzenspieler Frank Richter optimal. Gegen Gürtler setzte er sich nach abwechslungsreichem Spielverlauf im Entscheidungssatz klar durch. Gegen Weiße gewann er in 4 knappen Sätzen. Kapitän Burkhard Morawe spielte gegen die gleichen Gegner ebenfalls 5 bzw. 4 Sätze, das bessere Ende hatten aber beide Male die Holzhäuser.
Im mittleren und unteren Paarkreuz wurden die Punkte jeweils geteilt. Borsdorfs Nummer drei Enrico Baum bezwang Zimmermann im Entscheidungssatz und unterlag Auris in vier Sätzen. Ebenfalls in vier Sätzen unterlag Volkmar Kirmes dem Holzhäuser. Gegen Zimmermann brauchte er diese vier um ihn zu besiegen.
Das Unterhaus war gegen Jungk chancenlos, gegen Eife punkteten aber sowohl Timo Böhm, als auch Karsten Schneeweiß in vier Durchgängen.
Im anstehenden Entscheidungsdoppel besaßen die Borsdorfer noch die Chance auf einen Punktgewinn. Zunächst schien dieser auch möglich. Das Borsdorfer Spitzendoppel Richter/Böhm führte gegen Weiße/Gürtler nach 0:1 Satzrückstand mit 2:1 Sätzen, bevor sich die Gastgeber zweimal mit 11:5 durchsetzen konnten und die Punkte bei den Randleipzigern blieben.

Punkte:

Richter 2,5
Morawe 0
Baum 1
Kirmes 1
Böhm 1,5
Schneeweiß 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.