SV Borsdorf II – ESV Delitzsch II 7:9

Nach drei klaren Niederlagen in Folge wollten die Borsdorfer im Bezirksklassespiel gegen den Tabellennachbarn aus Nordsachsen zurück in die Erfolgsspur. Nach dreieinhalb Stunden dramatischen Spielverlauf und einer zwischenzeitlichen 7:4 Führung wurde dieses Ziel mit einer 7:9 Niederlage verfehlt.
Beide Mannschaften traten mit je einem Ersatzspieler an, wobei den Gastgebern der Start mit 2:1 nach den Doppeln besser gelang. Richter/Böhm blieben auch gegen Kunze/Krutzger beim 3:0 Sieg ohne Saisonniederlage. Morawe/Kirmes verkauften sich gegen das Spitzendoppel der Gäste, Schmidt/Reiche, gut, unterlagen nur 1:3. Das neuformierte Doppel Schneeweiß/Denz hatte mit Klug/Hausmann überraschenderweise keinerlei Schwierigkeiten und gewann dreimal mit 11:7.
Diese 2:1 Führung gab das obere Paarkreuz, ebenfalls nicht erwartet, wieder her. War die Niederlage von Karsten Schneeweiß in vier Sätzen gegen Schmidt noch erwartet, bedeutete die Viersatzniederlage von Frank Richter gegen Reiche einen herben Rückschlag für die Borsdorfer. Das mittlere Paarkreuz konnte mit starken Leistungen die Mannschaft wieder in Front bringen. So bezwang Burkhard Morawe nach großem Kampf Klug mit 3:2 und auch Volkmar Kirmes konnte sich mit taktisch klugem Spiel mit 3:1 gegen Kluge durchsetzen. Timo Böhm begann gut gegen den Delitzscher Ersatzmann Krutzger, erspielte sich eine 2:0 Führung, um dann wieder völlig einzubrechen und das Spiel noch aus der Hand zu geben. Viel besser machte es Ersatzmann Silvio Denz, der mit seinen gefürchteten Vorhandtopspins seinen Gegner Hausmann nie zur Entfaltung kommen ließ.
Die zweite Runde begann mit einem Doppelschlag des oberen Paarkreuzes. Richter machte es diesmal gegen Schmidt besser als in Runde eins und siegte in vier Sätzen. Schneeweiß kam gegen Reiche sehr gut ins Spiel, führte bereits mit 2:0, bevor sich der Delitzscher Routinier umstellen konnte und das Spiel drehte. Der für seinen Kampfgeist bekannte Borsdorfer drehte seinerseits nach einer Auszeit bei 4:8 im Entscheidungssatz das Spiel erneut und gewann am Ende mit 11:9.
Als alle schon von einer Vorentscheidung ausgingen, verlor Kapitän Morawe etwas überraschend mit 2:3 gegen Kunze. Die Gäste ihrerseits verstanden das offensichtlich als Beginn einer Aufholjagd. Sie gewannen die letzten drei Einzel jeweils in fünf Sätzen, wobei sie auch alle einen 2:0 Satzrückstand aufholen konnten. So gingen die Borsdorfer plötzlich mit einem 7:8 Rückstand ins Entscheidungsdoppel. Zum Spielverlauf passend unterlag das bis dahin ungeschlagene und dadurch favorisierte Borsdorfer Spitzendoppel Richter/Böhm gegen Schmidt/Reiche mit 1:3.

Punkte:

Richter 1,5
Schneeweiß 1,5
Morawe 1
Kirmes 1
Böhm 0,5
Denz 1,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.