SV Borsdorf 1990 II – TTV Grüne Linde Liebertwolkwitz 4:11

Zum letzten Heimspiel der 1. Halbserie in der Bezirksklasse empfingen die Borsdorfer als Tabellenachten den Tabellenvierten aus Liebertwolkwitz. Beide Mannschaften traten mit je einem Ersatzspieler aus ihrer dritten Mannschaft an. Da bei Borsdorf Timo Böhm fehlte, stellten die Gastgeber ihre Doppel zwangsläufig um, brachten als Doppel Nummer 1 Richter/Baum zum Einsatz. Im Spiel gegen Daute/Schade gelang ihnen trotz knapper Entscheidungen kein Satzgewinn. Erwartungsgemäß chancenlos waren Schneeweiß/Denz gegen das Spitzendoppel der Gäste Sebastian/Wünsch. Das einzige Stammdoppel Morawe/Kirmes, diesmal an Nummer drei spielend, bezwang Wendler/Hoffmann knapp mit 3:2.
Der Borsdorfer Spitzenspieler Frank Richter besiegte in einem sehenswerten Spiel den attraktivspielenden Daute glatt mit 3:0. Damit hatten die Borsdorfer fürs erste ihr Pulver verschossen und mussten den Gästen acht Spiele in Folge überlassen. Dabei konnten nur Richter und Karsten Schneeweiß ihre Gegner Sebastian und Wünsch über die volle Distanz zwingen. Ebenfalls knapp verliefen die Spiele von Schneeweiß gegen Wendler, Volkmar Kirmes gegen Ersatzmann Hoffmann und dem Borsdorfer Ersatzmann Silvio Denz gegen Schade, jeweils über vier Sätze. Den erwartet schweren Stand hatte der gerade von einer Verletzung genesene Enrico Baum im oberen Paarkreuz gegen Sebastian und Daute. Gegen Letzteren reichte es wenigstens für einen Satzgewinn. Für den dritten und vierten Punkt der Gastgeber sorgte die Borsdorfer Mitte, als Burkhard Morawe Wendler mit 3:1 bezwang und Volkmar Kirmes dreimal zu neun gegen Schade gewann. Den Schlusspunkt setzte das Duell der Ersatzspieler, welches der „Wolkser“ Hoffmann klar für sich entschied.

Punkte:

Richter 1
Baum 0
Schneeweiß 0
Morawe 1,5
Kirmes 1,5
Denz 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.