LTTV Leutzscher Füchse V – SV Borsdorf 1990 – 11:4

Tischtennis – 1.Bezirksliga

LTTV Leutzscher Füchse V – SV Borsdorf 1990 – 11:4

Zum Auswärtsspiel nach Leipzig-Leutzsch reiste Borsdorfs Erste mit stark geschwächter Truppe. Gegen die Fünfte der Füchse waren zwei Stammspieler abwesend, zwei weitere gesundheitlich angeschlagen, und die Ersatzspielersuche reichte bis in die 4.Mannschaft des SV Borsdorf. Neben Burkhard Morawe (2.Herren, Bezirksklasse) rückte René Hoffmann (4.Herren, 2.Kreisliga) ins Team. Sie ersetzten die Nummern 2 (D.Morawe) und 4 (U.Remler), weshalb fast alle Borsdorfer ein Paarkreuz höher rücken mussten. Unter diesen Voraussetzungen machte man sich keine großen Hoffnungen gegen die voll besetzten Leutzscher der 1.Bezirksliga.

Zu allem Überfluss verliefen die Auftaktdoppel schlechter als erwartet. Alle drei Paarungen gingen ohne Satzgewinn vom Tisch. Dabei sah das Notdoppel B.Morawe/R.Hoffmann gegen Braun/Schreiner streckenweise besser aus, als die Stammdoppel F.Graul/C.Karl (Turkovic/Falk) und M.Wandel/D.Graul (Klas/Mittmann).

Im Einzel zeigte sich Falko Graul als Nummer eins seines Vereins und bezwang Turkovic bzw. Falk jeweils ungefährdet. Mario Wandel hätte sich einen Punkt im Oberhaus verdient gehabt, unterlag aber gegen beide im Entscheidungssatz. Ebenfalls 2:3 verlor Dietmar Graul gegen Braun. Dafür kam er gegen Schreiner mit sicherem Abwehrspiel zum Erfolg. Christian Karl musste diesen beiden im Mittelkreuz gratulieren. Für eine positive Überraschung sorgte der Kapitän der Borsdorfer Reserve, Burkhard Morawe. Ohne die Abstiegssorgen seiner eigenen Mannschaft spielte er befreit auf, und besiegte Mittmann in fünf Sätzen. Gegen Klas unterlag er 0:3. René Hoffmann hatte erwartungsgemäß wenig Chancen. Umso dankenswerter ist es, dass er seinen Nachmittag für das fünf Spielklassen höhere Punktspiel opferte.

Punkte für Borsdorf:
F.Graul (2); M.Wandel (0);
D.Graul (1); C.Karl (0);
B.Morawe (1); R.Hoffmann (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.