LTTV „Leutzscher Füchse“ IV – SV Borsdorf 1990 6:8

Zum Auftakt der Saison traten die Borsdorfer Damen bei den Füchsen aus Leutzsch an. Aufgrund einer großen Anzahl von Spielerinnen kann man nie vorhersehen, wie die Leutzscher antreten werden. Daher lautete das Ziel, mindestens einen Punkt aus dem Fuchsbau mit zu nehmen. Am Ende gelang den Borsdorferinnen ein knapper, aber durchaus verdienter 8:6-Erfolg.
Die Doppel stellten die Weichen auf Sieg. Zibis/Groß mussten gegen die jungen Spielerinnen Rockmann/Binner antreten. Durch eine taktisch kluge Spielweise und vielen Schnittbällen hatten die Borsdorferinnen am Ende mit 3:1 die Nase vorn. Liebelt/Seifarth hatten mit Mehner/Fabian keine Probleme und siegten sicher mit 3:0.
Die erste Einzelrunde verlief ausgeglichen. Stefanie Zibis machte gegen Rockmann ein starkes Spiel und konnte die Leutzscherin am Ende mit 3:2 besiegen. Romy Liebelt hatte mit dem unangenehmen Spiel von Mehner diesmal große Probleme und fand nach gewonnenem ersten Satz nicht zurück ins Spiel. Im unteren Paarkreuz siegte Christin Groß klar gegen Fabian. Anett Seifarth gewann gegen die junge Angriffsspielerin Binner den ersten Satz, verlor die drei Folgenden aber klar.
Die zweite Runde lief dann gegen die Muldentalerinnen. Lediglich Seifarth konnte hier einen Punkt holen (3:0 gegen Fabian). Zibis tat sich schwer gegen die Materialspielerin Mehner und verlor am Ende in fünf Sätzen. Liebelt machte gegen Rockmann ein knappes Spiel, konnte aber nur einen Satz für sich entscheiden und Groß fand gegen Binner nicht zu ihrer gewohnten Stärke und verlor 0:3.
Damit stand es vor der letzten Runde 5:5 und die Zeichen standen auf ein Remis. Zibis gewann in drei knappen Sätzen gegen Binner und auch Liebelt gab sich gegen Fabian keine Blöße. Für Groß war ein Sieg über Mehner an diesem Tag nicht machbar. Seifarth dagegen überraschte. Sie führte gegen Rockmann mit 2:1, musste dann aber den Ausgleich hinnehmen. Der Entscheidungssatz war diesmal ein Duell der Nerven, welches Seifarth gewann, indem sie ihren dritten Matchball verwandelte und damit ihrer Mannschaft den Sieg bescherte.
Nach diesem guten Start in die Saison müssen die Borsdorferinnen allerdings zwei Monate warten, um sich erneut behaupten zu können. Erst am 9.11. empfangen sie die Absteigerinnen aus der Landesliga, den SV Rotation Süd Leipzig.

Punkte:

Zibis 2,5
Liebelt 1,5
Groß 1,5
Seifarth 2,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.