Ehrung des Borsdorfer TT-Urgesteins Dietmar Graul

Dem Borsdorfer Tischtennisabteilungsleiter Dietmar Graul wurde am vergangenen Donnerstag eine hohe Ehre zu Teil. Dem ehrenamtlichen Multifunktionär wurde vom Landessportbund Sachsen (LSB) die höchste Auszeichnung verliehen. Das Präsidium des sächsischen Tischtennisverbandes (STTV) fand einen würdigen Anlass zur Übergabe der Ehrenplakette des LSB. Der Präsident des STTV Thomas Neubert ließ es sich nicht nehmen persönlich aus Chemnitz nach Borsdorf zu kommen und den kürzlich 70 Jahre alt gewordenen Dietmar Graul zu ehren. In der gut gefüllten Borsdorfer Schulturnhalle, in der die vereinsinternen Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag stattfanden, würdigte der Präsident in seiner Rede die jahrzehntelange, erfolgreiche und vielschichtige Funktionärstätigkeit des Jubilars. Seit 1964 ist er als Übungsleiter tätig und führt seit 1965 die Tischtennisabteilung des SV Borsdorf. Darüber hinaus war er viele Jahre im Kreisfachausschuss und Spielbezirk Leipzig in verschiedenen Funktionen tätig. Aktuell führt er den Spielbezirk Leipzig als Vorsitzender und ist Beisitzer des Präsidiums des STTV. Aus zahlreichen Erfolgen als Trainer und Betreuer des SV Borsdorf 1990 ragen die sieben Landesmeistertitel von Juliette Hoffmann im Schülerbereich und die drei Landesmeistertitel ihres Bruders Philipp Hoffmann im Schüler- und Jugendbereich heraus. Ein großer weil überraschender Erfolg war 1994 der Gewinn der Sachsenmeisterschaft der Jungen. 2002 gewann die Borsdorfer Mädchenmannschaft Bronze auf Landesebene, 2009 machten es ihnen die Schülerinnen nach.
Auch als Spieler selbst war der Zweenfurther Dietmar Graul äußerst erfolgreich. Bei 45 Vereinsmeisterschaftsteilnahmen gewann er 24mal den Titel. Bei Kreismeisterschaften der allgemeinen Klasse gewann er 29 Titel, davon 9 im Einzel. Noch erfolgreicher war er im Seniorenbereich. Hier wurde er 40 mal Kreismeister, davon 23 mal im Einzel. Bei Bezirksmeisterschaften holte er 10 Titel und wurde 6mal Bezirksmeister im Einzel. 2004 gelang ihm der Titel im Doppel bei den Landeseinzelmeisterschaften. Im Frühjahr dieses Jahres gelang ihm der bisher größte Erfolg seiner langen Karriere. Im anhaltinischen Osterburg düpierte er bei den mitteldeutschen Seniorenmeisterschaften alle Topfavoriten und holte etwas überraschend den Einzeltitel in seiner Altersklasse. Dabei bezwang er im Finale seinen Angstgegner, den Seniorenweltmeister von 2008 und Ex-Nationalspieler der DDR Wolfgang „Kiste“ Schmidt. Darüber hinaus nahm er an deutschen-, europäischen- und auch Welttitelkämpfen teil und belegte bei der EM 2011 den dritten Platz im Doppel.
Seit 1956 hält Dietmar Graul dem Borsdorfer Tischtennis die Treue. Selbst großer personeller Aderlass innerhalb der ersten Herrenmannschaft Mitte der 80er Jahre ließen das Borsdorfer Urgestein nicht verzweifeln. So lehnte er Angebote von anderen Vereinen höherklassig zu spielen ab und brachte stattdessen die erste Herrenmannschaft nach mehreren Abstiegen und einer längeren Durststrecke 2002 wieder zurück in die Bezirksliga. Aktuell spielt Dietmar Graul seine 50. Saison in der ersten Herrenmannschaft des SV Borsdorf 1990. An Nummer vier spielend versucht der Kapitän mit seinen Mannschaftskameraden, die allesamt das Tischtennis ABC bei ihm erlernt haben, die höchste Klasse des Spielbezirks zu halten.
Nicht nur dabei wünschen ihm seine Vereinskameraden viel Erfolg, sondern auch für die Zukunft vor allem Gesundheit und viele weitere erfolgreiche Jahre privat und an den Tischtennistischen dieser Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.