SV Rotation Leipzig Süd – SV Borsdorf 1990 8:6

Zum Eröffnungsspiel der Rückrunde in der Bezirksliga Damen fuhren die Borsdorferinnen zum Tabellenführer nach Leipzig. Das Hinspiel war eine klare Sache für den Landesligaabsteiger (9:5), daher hatten auch diesmal die Gastgeberinnen die Favoritenrolle inne. Am Ende verloren die Muldentalerinnen knapp mit 6:8.
Die Doppel waren diesmal der entscheidende Faktor. Zibis/Groß konnten dem Doppel eins der Leipziger Koganova/Rummel nicht viel entgegensetzen. Liebelt/Seifarth überraschten diesmal im negativen Sinne. Sie verloren relativ klar (1:3) gegen Lindenberger/Niedziela und kassierten damit ihre erste Niederlage in der laufenden Saison.
Auch die erste Einzelrunde begann mit einer Niederlage. Romy Liebelt war hier nach einem starken Spiel ein Sieg gegen Koganova nicht gegönnt. Stefanie Zibis sorgte dann mit einem 3:2 über Rummel für den ersten Punkt der Gäste. Im Unterhaus konnte Anett Seifarth gegen Lindenberger nur einen Satz für sich entscheiden. Christin Groß zeigte gegen Niedziela ihre Nervenstärke und bezwang die Leipzigerin mit 3:1.
Die zweite und dritte Einzelrunde verliefen ebenfalls ausgeglichen. Groß und Seifarth konnten hier keinen weiteren Punkt mehr beisteuern. Liebelt bezwang sowohl Rummel, als auch Niedziela jeweils mit 3:1. Kapitän Zibis deklassierte die Nummer eins der Gastgeber, Koganova, klar mit 3:0 (8,3,0) und bleibt weiter die einzige Spielerin der Bezirksliga, die die gebürtige Russin bezwingen konnte. Gegen Lindenberger führte sie bereits mit 2:0, musste dann den Satzausgleich hinnehmen. Im Entscheidungssatz zeigte sie dann, wer die besseren Nerven hatte und gewann diesen klar mit 11:2. Trotz der Niederlage bleiben die Borsdorferinnen auf dem dritten Tabellenplatz und müssen sich am 1. Februar gegen den Tabellenvierten, denn TTC Holzhausen II, beweisen.

Punkte:

Zibis 3
Liebelt 2
Groß 1
Seifarth 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.