SV Borsdorf 1990 : TTV Marienbrunn – 11:4

Tischtennis – 1.Bezirksliga

SV Borsdorf 1990 : TTV Marienbrunn – 11:4

Borsdorfs 1. Herrenmannschaft empfing in der 1. Bezirksliga den Tabellendritten Marienbrunn. Aufgrund der 4:11-Niederlage aus dem Hinspiel ging man als Außenseiter in Rennen. Da diesmal gleich vier Borsdorfer ungeschlagen blieben, konnte man das Ergebnis drehen (11:4) und zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln. Der Weg zum rettenden Ufer ist dennoch sehr weit, denn die direkte Konkurrenz punktete ebenfalls außerplanmäßig.

Die Muldentaler überraschten zu Beginn mit zwei Doppeln. Morawe/Remler gewannen nach fünf umkämpften Sätzen gegen Marienbrunns Spitzendoppel C.Müller/Stein. F.Graul/Karl waren gegen Blume/Tietze mit 3:1 erfolgreich. Das neu formierte Doppel 3 (D.Graul/Richter) musste sich geschlagen geben (M.Müller/Fomba).

Im ersten Einzel fand Daniel Morawe gegen die Leipziger Nr.1 (Stein) keine Mittel. Sein zweites Match (Blume) konnte er im fünften Satz zu seinen Gunsten entscheiden. Falko Graul zwang beide Gegner mit seinem Abwehrspiel zu Fehlern und punktete doppelt.

Ebenfalls zwei Zähler holte Altmeister Dietmar Graul im mittleren Paarkreuz. Er distanzierte C.Müller klar und Fomba mit 11:9 im Entscheidungssatz. Christian Karl erwischte keinen guten Tag und unterlag zweimal.

Das Unterhaus blieb verlustpunktfrei. Uli Remler spielte viele knappe Sätze, behielt aber in den entscheidenden Momenten die Nerven und gab nur einen einzigen Satz ab. Ersatzmann Frank Richter fand nach 0:2 Sätzen gegen M.Müller seine Sicherheit und siegte noch 3:2. Im Abschlussspiel gewann er gegen Tietze 3:1.

Punkte Borsdorf:
F.Graul 2,5; D.Morawe 1,5;
D.Graul 2; C.Karl 0,5;
U.Remler 2,5; F.Richter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.