Borsdorfer Tischtennisvereinsmeisterschaften Damen

Vereinsmeisterschaften Damen

Bei den diesjährigen Tischtennis-Vereinsmeisterschaften der Damen des SV Borsdorf 1990 war das Feld mit fünf Spielerinnen sehr überschaubar. So spielte man im System Jeder-gegen-Jeden in fünf Runden die Vereinsmeisterschaft 2014 aus.
Die erst seit gut zwei Jahren wieder aktive Claudia Rausch hatte den schwersten Stand. Sie hatte gegen die vier Stammspielerinnen der Bezirksligamannschaft wenig Chance, stellte sich aber der Herausforderung und hielt auch phasenweise gut mit. Am Ende reichte es dennoch nicht für ein Spielgewinn und sie belegte Platz 5.
Anett Seifarth, welche sich letztes Jahr noch einen dritten Platz erkämpfte, musste sich diesmal mit Rang vier begnügen. Besonders ärgerlich dabei war ihre 0:3 Niederlage gegen Liebelt, bei der sie alle drei Sätze in der Verlängerung verlor.
Die Nummer drei der Borsdorfer Bezirksligamannschaft, Christin Groß, behauptete diesen dritten Platz auch bei den Vereinsmeisterschaften. Eine unglückliche Auslosung sorgte dafür, dass sie zuerst gegen die zwei stärksten Spielerinnen, Liebelt und Zibis, antreten musste. Verlor sie das erste Spiel noch 0:3, steigerte sie sich immer mehr, gewann gegen Zibis einen Satz. Im Duell um Platz drei gegen Seifarth entschied sie beim Stand von 1:1 nach Sätzen den dritten Durchgang in der Verlängerung für sich, gewann auch den vierten und sicherte sich so den Podestplatz.
Romy Liebelt gab gegen Rausch, Seifarth und Groß keinen Satz ab. In Runde vier traf sie auf die Titelverteidigerin, Stefanie Zibis. Zu dem Zeitpunkt war bereits klar, dass dies das entscheidende Spiel um die Meisterschaft war. Nach einem klaren Satzgewinn für Zibis, sicherte Liebelt sich den zweiten Durchgang ebenso deutlich. Im dritten Satz waren beide Spielerinnen auf Augenhöhe. Letztlich gewann Zibis diesen aber in der Verlängerung. Da auch der vierte Satz an die alte und damit auch neue Titelträgerin ging, blieb für Liebelt wie auch im Vorjahr „nur“ der zweite Platz, welcher im gesamten Turniergeschehen nie in Gefahr geriet.
Stefanie Zibis, die Nummer eins der Borsdorfer Damenmannschaft, wurde ihrer Favoritenrolle gerecht, verlor bei den diesjährigen Vereinsmeisterschaften nur zwei Sätze und sicherte sich damit zum dritten Mal in Folge den Titel.

1. Stefanie Zibis
2. Romy Liebelt
3. Christin Groß
4. Anett Seifarth
5. Claudia Rausch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.