SV Borsdorf – Telekom Oschatz – 8:8

Tischtennis – 1.Bezirksliga

SV Borsdorf 1990 – PSV Telekom Oschatz – 8:8

Zum zweiten Kellerduell in Folge empfing Borsdorfs 1.Herren in der 1.Bezirksliga das Team aus Oschatz. Wie in der Vorwoche gab es auch diesmal keinen Sieger. Mit 30:30 Sätzen war das Unentschieden eine leistungsgerechte Punkteteilung.

Da man in der Hinrunde kein einziges Doppel gewann, stellte man taktisch auf. Graul/Karl gingen als Doppel 1 gegen Zeibig/Nollau ins Rennen und lösten die Aufgabe mit Bravur (3:0). Das schwere Los des Doppel 2 hatten Richter/Wandel; sie unterlagen dem Spitzendoppel der Gäste (Camen,jun./Jonas) 1:3. Morawe/Remler fuhren im Doppel 3 einen sicheren Zähler gegen Camen,sen./Berge ein (3:0).

Die Führung konnte in der ersten Einzelrunde nicht verteidigt werden. Nur zwei Muldentaler konnten punkten. Frank Richter hatte nach zwei verlorenen Sätzen gegen Camen,sen. den Dreh raus und gewann 3:2. Christian Karl hatte mit Berge nur wenig Sorgen und siegte 3:0. Zwischenstand 4:5.

In Runde zwei zog Borsdorf mit vier Einzelzählern wieder an Oschatz vorbei. Falko Graul behielt im Fünfsatzmatch gegen Zeibig die Oberhand. Mario Wandel bezwang den Noppenspieler Camen,sen. dank kontrollierter Offensive. Uli Remler distanzierte Berge klar. Christian Karl blieb auch in seinem zweiten Einzel ungeschlagen; er schlug Altmeister Nollau 3:1. Somit schickte er sich selbst und seinen Doppelpartner Falko Graul mit einer 8:7-Führung ins Entscheidungsdoppel. Dieses verlor man allerdings klar gegen Camen,jun./Jonas. 8:8.

Punkte Borsdorf:
F.Graul 1,5; D.Morawe 0,5;
F.Richer 1; M.Wandel 1;
C.Karl 2,5; U.Remler 1,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.