1.Herren: TSG Markkleeberg – SV Borsdorf 1990 – 11:4

 

Tischtennis – 2.Bezirksliga

 

TSG Markkleeberg – SV Borsdorf 1990 – 11:4

 

Die Negativserie der Borsdorfer Herren setzte sich auch in Markkleeberg fort. Obwohl sie diesmal in voller Besetzung aufliefen, kassierte die Erste ihre höchste Niederlage der Saison. Beim 4:11 gingen neun Spiele in den Entscheidungssatz, nur zwei davon konnte Borsdorf gewinnen. Dennoch war der Ausgang gerechtfertigt und somit auch der mittelmäßige Rang fünf der 2. Bezirksliga.

 

Grundstein für den Spielverlauf waren drei kuriose Doppel. Morawe/Remler hatten gegen die Markklebberger Brüder Rose einen schweren Stand und lagen schnell 0:2 zurück. Danach konnten sie sich steigern und zum 2:2 ausgleichen. Genau umgekehrt kamen Graul/Karl (Laux/Novotny) und Richter/Wandel (Hertäg/Kitze) in den Entscheidungssatz. Beide Doppel führten 2:0 und kassierten dann das 2:2. Am Ende ging es allen drei Borsdorfer Paarungen gleich; sie verloren.

 

Im Einzel gingen weitere sechs Partien über die volle Distanz, aber nur zwei davon an die Gäste. Vier Muldentaler konnte je einen Zähler beisteuern. Falko Graul (Hertäg) und Daniel Morawe (Laux) punkteten im oberen Drittel. Mario Wandel und Christian Karl gewannen unten gegen Novotny. Das Mittelkreuz ging leer aus. Frank Richter und Uli Remler hatten gegen die Rose-Brüder keine Chance.

 

Punkte für Borsdorf:

F.Graul 1 ; D.Morawe 1 ; F.Richter 0 ; U.Remler 0 ; M.Wandel 1 ; C.Karl 1

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.