1.Herren: SV Borsdorf 1990 – ESV Lok Beucha – 11:4

Tischtennis – 2.Bezirksliga

 SV Borsdorf 1990 – ESV Lok Beucha – 11:4

Im letzten Saisonspiel empfing Borsdorfs 1.Herren den Tabellenletzten der 2.Bezirksliga aus Beucha. Da der favorisierte Gastgeber gleich drei Stammspieler ersetzen musste, rechnete man mit einem spannenden Muldentalderby. Der Sieg fiel mit 11:4 aber doch überraschend klar aus.

Dank zweier gewonnener Doppel lag Borsdorf von Anfang an vorn und baute die Führung im Einzel weiter aus. Die Stammspieler Falko Graul, Mario Wandel und Christian Karl mussten in vier von sechs Spielen bis zum Entscheidungssatz kämpfen, holten aber alle Zähler. Hervorzuheben ist die Leistung von Wandel im Oberhaus gegen Schunke und Kniza.

Ersatzspieler Dietmar Graul, der die zweite Mannschaft in der Bezirksklasse anführt, spielte auf gleichem Niveau mit. Gegen Hintsche und Thomas verlor er keinen Satz. Eine positive Überraschung war Simon Lokaiczyk. Nachdem er in seiner ersten Saison bei den Herren viel Lehrgeld bezahlen musste, konnte er Löwe glatt 3:0 bezwingen. Dritter Ersatz war Tino Liebelt aus der 3.Herren (1.Kreisliga). Er machte seine Sache sehr gut, musste aber beiden Gegnern gratulieren.

Borsdorfs Erste schließt die Saison auf einem etwas enttäuschenden Rang fünf ab. Beucha muss als Zehnter den Weg in die Bezirksklasse antreten.

Punkte für Borsdorf: F.Graul 2,5 ; M.Wandel 2,5 ; C.Karl 2,5; D.Graul 2,5; S.Lokaiczyk 1; T.Liebelt 0

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.