1.Herren in Leutzsch VII unterlegen

Tischtennis – 2.Bezirksliga

 Leutzscher Füchse VII – SV Borsdorf 1990 – 9:6

Zum Auswärtsspiel der 2.Bezirksliga reiste Borsdorfs Erste nach Leipzig-Leutzsch und traf auf die siebente Mannschaft der Füchse. Dabei mussten die Muldentaler ihre Nummern zwei und drei ersetzen und gerieten somit in die Außenseiterrolle. Diese wurde mit einer gerechten 6:9-Niederlage bestätigt. Borsdorf rutscht damit vorerst auf Tabellenplatz fünf ab.

 Nach den Doppeln lag man dank der taktischen Aufstellung in Führung. Das einzige Stammdoppel Graul/Karl siegte als Doppel eins gegen Flock/Lim-Richter. Wandel/Peukert wurden als Doppel zwei gegen das Leutzscher Spitzendoppel Rodriguez/Erdmann in ein fast aussichtsloses Rennen geschickt, welches sie am Ende nur knapp verloren. Im Doppel drei konnten Remler/Morawe den erhofften Punkt gegen Olewicki/Ohlig holen.

 In der ersten Einzelrunde behaupteten die Borsdorfer ihre Führung mit drei Zählern. Falko Graul hielt Flock sicher in Schach. Uli Remler setzte sich nach fünf umkämpften Sätzen gegen Lim-Richter durch. Marcus Morawe (2.Herren) konnte das Duell der Ersatzspieler gegen Ohlig für sich entscheiden. Mario Wandel (Rodriguez), Christian Karl (Erdmann) unterlagen je 1:3. Klaus Peukert (4.Herren) war gegen den fünf Ligen höher spielenden Olewicki chancenlos.

 Da Falko Graul auch das Duell der Einser gegen Rodriguez für sich entschied, stand es 6:4 für die Gäste. Die Hoffnung auf ein Entscheidungsdoppel wurde im Anschluss allerdings sukzessive geringer. Schließlich verloren alle anderen Borsdorfer ihre Einzel; Endstand 6:9.

 Punkte für Borsdorf:
F.Graul 2,5 ; M.Wandel 0 ;
U.Remler 1,5 ; C.Karl 0,5 ;
M.Morawe 1,5 ; K.Peukert 0

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.