1.Herren lässt Punkte in der Pöse (7:9)

Tischtennis – 2.Bezirksliga

 TTC Großpösna 1968 – SV Borsdorf 1990 – 9:7

 Nach der Niederlage der Vorwoche stand Borsdorfs erste Herren in Großpösna vor der nächsten schweren Aufgabe. Beim Tabellenzweiten der 2.Bezirksliga trat man komplett an und hoffte auf einen knappen Ausgang. Diesen gab es tatsächlich, denn neun Spiele gingen bis in den Entscheidungssatz und die Partie bis ins Entscheidungsdoppel. Beim 9:7 überließ man den aufstiegswilligen Großpösnaern schließlich beide Punkte.

Der Start lief optimal. Borsdorf siegte in allen drei Doppeln und versetzte den Gastgebern einen kleinen Schock. Dafür benötigten Graul/Karl (Brömmer/Rettig) und Morawe/Remler (Hunger/Sachse) je fünf Sätze. Richter/Wandel waren nach drei Sätzen mit Schneider/Könitz fertig.

Danach verließ die Muldentaler das Glück der knappen Kämpfe. Sechs von sieben Entscheidungssätzen gingen verloren. Daniel Morawe hatte im Oberhaus gleich zwei davon. Gegen Brömmer führte er bereits 2:0, bevor das Match zu seinen Ungunsten drehte. Mit Hunger wechselte er sich ab; der fünfte Durchgang ging 9:11 verloren. Falko Graul konnte die gewohnte Variabilität nicht entfalten und spielte eher eintönig. Das passte gegen Brömmer gut (3:0), führte aber gegen Hunger zum klaren 0:3.

Borsdorfs bester Punktesammler war Uli Remler. Er bezwang in der Mitte sowohl Rettig als auch Sachse mit mutigem Offensivspiel. Frank Richter vergab fünf Matchbälle in Folge und quittierte schließlich beide Einzel mit 2:3. Im unteren Kreuz ereilte Christian Karl das Schicksal des fünften Satzes. Er wehrte gegen Schneider mehrere Matchbälle ab, das half am Ende aber nichts. Mario Wandel gewann gegen Könitz 3:1. Im umgekehrter Aufstellung waren beide chancenlos.

Mit 7:8 Zählern auf dem Konto gingen Graul/Karl ins letzte Gefecht gegen Hunger/Sachse. Dieses Doppel reihte sich aber nicht in die Erfolgsspur der Anfangsdoppel ein, sondern geriet auf die schiefe Bahn der Fünfsatzniederlagen.

Punkte für Borsdorf:
F.Graul 1,5 ; D.Morawe 0,5 ;
F.Richter 0,5 ; U.Remler 2,5 ;
M.Wandel 1,5 ; C.Karl 0,5

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.