SV Borsdorf 1990 II – SV Rotation Süd Leipzig IV 10:5

Zu Beginn der Rückrunde traf der Tabellenletzte auf den Tabellenachten aus Leipzig. Die Westmuldentaler, für die jedes Spiel ein Endspiel ist, zogen personell alle Register und setzten für Thomas Karthe Mario Gräfe aus der 5. Mannschaft in den Einzeln ein. In den Doppeln zeigten sich die Gastgeber wenig verbessert und konnten nur durch Richter/Schneeweiß gegen Seifert/Lohse (0:2- Rückstand) punkten. Chancenlos blieben Baum/Karl gegen Loegel/Weiser und auch Karthe/Gräfe hatten gegen Prof. Erber/Barzynski das schlechtere Ende für sich. Angeführt von einem überragenden oberen Paarkreuz drehten die Borsdorfer auf und waren an diesem Tag nicht mehr zu bremsen. Sowohl Frank Richter als auch Enrico Baum bezwangen ihre Gegner Lohse und Loegel relativ sicher. Vor allem Baum, der in der Hinrunde noch in der Mitte spielte, konnte überzeugen, drehte im Spiel gegen Lohse einen 0:2 Rückstand um und ließ in den folgenden 3 Sätzen seinem Gegner keine Chance mehr. Der in die Mitte gewechselte Christian Karl durchbrach seine Niederlagenserie mit Siegen gegen Seifert (3:1) und Weiser nach hervorragender kämpferischer Leistung (3:2). Karsten Schneeweiß konnte gegen Weiser einen 2:0 Vorsprung nicht halten und musste danach die Überlegenheit von Seifert anerkennen. Im unteren Paarkreuz bezwang Volkmar Kirmes seinen Angstgegner Barzynski mit 3:0, konnte gegen Prof. Erber an diese Leistung aber nicht ganz anknüpfen und blieb ohne Satzgewinn. Der Borsdorfer Joker Mario Gräfe hingegen stach wie erhofft und hatte weder gegen Prof Erber noch gegen Barzynski nennenswerte Probleme. Mit diesem in der Höhe nicht erwartetem Auftakterfolg können die Borsdorfer das Ziel Klassenerhalt wieder realistisch ins Auge fassen, müssen dafür aber im nächsten Heimspiel (13.01.07, 14 Uhr) gegen Wurzen IV unbedingt nachlegen.

Punkte:

Richter: 2,5
Baum: 2
Schneeweiß: 0,5
Karl: 2
Kirmes: 1
Gräfe: 2
Karthe: 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.