SV Borsdorf 1990 – TTC Holzhausen III 4:10

Zum Heimspiel in der Bezirksliga Damen gegen die favorisierten Gäste des TTC Holzhausen III wollten sich die Borsdorferinnen, die ohne ihr Nr. 2 Romy Liebelt antreten mussten, gut verkaufen. Am Ende stand eine akzeptable 10:4 Niederlage zu Buche.
Die Doppel verliefen unglücklich. Zibis/Groß fanden nach „verschlafenem“ ersten Satz gegen Siegert/Schuppe besser ins Spiel, konnten aber nur Satz 3 für sich entscheiden. Seifarth/Schmidt-Petersen brauchten 2 Sätze, um sich auf Hentzschel/Berger einzustellen, zogen dann aber im Entscheidungssatz den kürzeren.
Die erste Einzelrunde ging ebenfalls komplett an die Gäste. Alle Borsdorferinnen machten zwar ein gutes Spiel gegen ihre jeweiligen Gegner, konnten aber die Spiele nicht für sich entscheiden.
Im Spitzeneinzel hatte Stefanie Zibis Siegert nicht viel entgegen zu setzen (0:3). Erst Christin Groß fuhr den ersten Borsdorfer Punkt ein. Sie machte gegen Hentzschel ein starkes Spiel, stellte sich auf ihre Gegnerin ein und bezwang sie in vier Sätzen. Im folgenden Spiel zeigte Anett Seifarth ebenfalls ein sehr gutes Spiel gegen Schuppe. Sie behielt die Nerven in engen Situationen und gewann so den Entscheidungssatz mit 11:9. Anne Schmidt-Petersen blieb ein Punktgewinn gegen Berger leider verwehrt (1:3).
Die letzte Runde verlief dann „nach Plan“. Seifarth und Schmidt-Petersen hatten gegen die Gäste aus dem oberen Paarkreuz (Siegert bzw. Hentzschel) nicht viel zu melden. Zibis machte gegen Schuppe ein solides Spiel (3:1) und Groß zeigte gegen Berger wiederum ihre sehr gute Tagesform, spielte überlegt und konnte der Routine der Holzhäuserin Paroli bieten und so den vierten Punkt für die Gastgeberinnen holen.

Punkte:

Zibis 1
Groß 2
Seifarth 1
Schmidt-Petersen 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.