Borsdorf I – Delitzsch 3:12 ; – RotationSüd II 7:9

Tischtennis – 1.Bezirksliga

Doppelte Niederlage für Borsdorf

Borsdorfs Erste absolvierte in der 1. Tischtennis-Bezirksliga einen Doppelspieltag. Am Samstag Nachmittag empfing man Delitzsch an eigenen Tischen, abends schlug man auswärts bei Rotation Süd Leipzig II auf. Gegen die beiden leicht favorisierten Gegner peilten die Muldentaler ein Unentschieden an. Nach zwei sehr ungleichen Begegnungen (3:12; 7:9) gingen sie aber leer aus und bekamen die rote Laterne der Liga.

Gegen Delitzsch startete man aussichtsreich mit 2:1 Doppeln. Es siegten Morawe/Remler gegen Kroke/Klemm sowie Richter/Wandel gegen Priemer/S.Richter. Mit einer Fünfsatzniederlage gegen Stubbe/M.Richter schrammten Graul/Karl nur knapp am perfekten Start vorbei. Von den vergebenen Chancen belastetet verlor Falko Graul überraschend auch sein Einzel gegen Kroke. Statt 4:0 stand es 2:2, was auch alle anderen Borsdorfer zu beeindrucken schien. Die erste Einzelrunde ging im Eiltempo komplett an die Nordsachsen. In Runde zwei waren alle Partien knapp, aber in fünf von sechs Fällen ging der Zähler erneut an Delitzsch. Frank Richter (Klemm), Mario Wandel (Priemer) und Uli Remler (S.Richter) unterlagen je 2:3. Daniel Morawe holte nach fünf Sätzen gegen Kroke den Ehrenpunkt für sein Team. Endstand 3:12.

In Leipzig führte man nach Doppeln abermals 2:1. Morawe/Remler distanzierten Protzner/Resch und Graul/Karl gelang der Sieg gegen Lüdke/Weihmann. Richter/Wandel mussten Mühmel/Hort den Vortritt lassen. Die Punkte des oberen Paarkreuzes wurden 2:2 geteilt. Falko Graul und Daniel Morawe bezwangen Lüdke, unterlagen aber jeweils im Entscheidungssatz gegen Weihmann. In der Mitte überzeugte Frank Richter mit zwei Zählern gegen Protzner und Mühmel. Christian Karl musste beiden gratulieren. Das Unterhaus bot vier spannende Partien. Zunächst gewann Uli Remler gegen Resch, während Mario Wandel gegen Hort verlor. Als beide beim Stand von 7:6 erneut an den Tisch gingen, hatten die Muldentaler berechtigte Hoffnungen auf das Unentschieden, oder sogar mehr. Doch es kam anders. Remler und Wandel unterlagen unglücklich nach jeweils fünf Durchgängen. Ebenso verlief das Entscheidungsdoppel, Morawe/Remler – Lüdke/Weihmann 2:3. Der verdiente Punktgewinn blieb aus; 7:9.

Punkte für Borsdorf:
F.Graul (1,5); D.Morawe (3);
F.Richter (2,5); C.Karl (0,5);
M.Wandel (0,5); U.Remler (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.